Jana Kampe

Als Psychologin und Wissenschaftlerin stelle ich mir immer wieder die Frage: Ja, ist das denn auch erforscht worden? Gibt es Studien dazu, wie wurden die umgesetzt und was kam heraus? Wo gibt es noch Forschungslücken?

So geschieht es ganz automatisch, dass ich auch in Bezug auf Yoga gern den wissenschaftlichen Stand der Dinge erkunde: Wie wirkt Yoga? Welche Effekte haben Pranayama, Asanas und Meditation? Auf welche Lebensbereiche wirken sie? Yoga komplett wissenschaftlich zu „sezieren“ ist dabei aber nie mein Ziel, ich bin fest von dem großen Wert der Erfahrung an sich überzeugt.

Ich selbst forsche zum Thema Präventionskultur in Unternehmen -also zu Fragen der Gesundheit, gesunder Arbeit und kulturellen Werten- und arbeite im Bereich des universitären Gesundheitsmanagements.

Im Rahmen der maisha Akademie möchte ich gemeinsam mit angehenden Yogalehrer*innen das spannende Feld der Wissenschaft und Forschungsmethodik zu Yoga betrachten.

  • Yogalehrerin 200h (American Yoga Alliance, 200h RYT) - maisha Akademie

  • Yogalehrerin i.A. 100h Vertiefungsausbildung - maisha Akademie

  • Psychologin (M.Sc., Doktorandin)

  • Projektleitung Studentisches Gesundheitsmanagement / Koordination Universitäres Gesundheitsmanagement