Milena Morosoli

Yogalehrerin

Vor einiger Zeit hätte ich wohl gesagt, Yoga ist für mich vor allem eine bestärkende und kreative Form der Bewegung. Als ich während einer Zeit voller Veränderungen und Neuanfänge zum Yoga gefunden habe, waren es in erster Linie kraftvolle, fließende Sequenzen und herausfordernde Asanas, die mich begeistert und mir ein positives Körpergefühl gegeben haben. Nach und nach merke ich aber auch, dass ich durch Yoga nicht nur ein Bewusstsein für meinen physischen Körper, sondern auch für meine Atmung und all dem, was wir mit »Geist« meinen, entwickeln kann.

Heute würde ich daher sagen, dass Yoga für mich ein Prozess ist, der über die Matte hinausgeht, eine Konstante, die vertraut, beständig und gleichsam jeden Tag anders ist. Dazu kann auch die Auseinandersetzung mit Herausforderungen, mit Schmerz und Zweifeln gehören und das Vertrauen darin, dass auch Rückschritte Fortschritte sind.

Yoga zu unterrichten ist für mich eine sehr liebevolle Art des gemeinsamen Lernens und der Unterstützung. In meinen Stunden versuche ich durch präzise Körperarbeit, die mal anstrengend, mal fließend oder entspannend sein darf und durch das Beobachten der Atmung, eine Begegnung zwischen Körper und Geist zu schaffen. Dabei ist es mir wichtig, einen individuellen Blick auf jede*n einzelne*n zu haben.

 

 

  • Yogalehrerin (Nella & Dr. Ralph Skuban, Kaivalya Yoga Akademie)
  • Bildungs- und Kulturwissenschaftlerin